WE OR US _2017 | 7'44“ | HD Video | © Markus Walenzyk & Simon Ertel
   

In dem collagenartigen Kurzfilm von Markus Walenzyk und Simon Ertel befindet sich eine mysteriöse Person in einem schwarzen Anzug auf einer fantastischen Reise ins Ungewisse. Einem unbestimmten Ruf folgend vollzieht sie dabei in verschiedenen
Welten rätselhafte Rituale und Handlungen und gelangt so über Portale von einer Dimension in die andere, ohne einen Anfang, ohne ein Ende. Der Film ist von einer eigenartigen Symbolik, deren Elemente einer Art Universalsprache entsprungen scheinen, welche die Welten zusammenhält und verbindet. Die mögliche Erwartung des Betrachters, die Reise könnte zu einer Auflösung, zu einem Ziel gelangen, wird nicht erfüllt. Die auftauchenden Orte, Symbole und Geheimnisse richten vielmehr
die Frage nach einer Klärung der Geheimnisse zurück an die Vorstellungskraft des Betrachters und damit an den Ort, wo alles Verborgene seinen Ausgang nimmt.

In this (seemingly) montaged film, which Walenzyk made with Simon Ertel, a mysterious character in a black suit finds himself on a fantastical journey into the unknown. On receiving a curious call, the protagonist traverses a succession of different worlds, where he performs bizarre acts and rituals in order to enter portals leading to the next dimension, a sequence which soon feels as if it has no beginning or end. The film portrays an obscure symbolism, the elements of which appear to be originating from a kind of universal language, which perhaps connects and holds the worlds together. As viewers we anticipate or yearn for a resolution, an end to the journey, but our desire will not be fulfilled. Furthermore, the litany of emerging spaces, symbols and secrets throws the question back to us, demanding that we solve the puzzle ourselves, that we draw from our own imagination, the place where everything concealed originates from.

     
   
   
   
   
    videostills_WE OR US  
       
   
    trailer_WE OR US